Neuigkeiten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Hier finden Sie Neuigkeiten und Informationen zu Terminänderungen. Abonieren Sie die Neuigkeiten jetzt als Newsletter und verpassen Sie nichts mehr. Newsletter abonieren.

Sonderveranstaltung mit Frl. Wommy Wonder

2019 besucht uns am 13.04. wieder Stuttgarts kompaktes Vorzeigefräulein im Konstanzer Gemeindesaal St. Gallus. Da darf die Volksbühne Konstanz natürlich nicht fehlen.



Datum: Samstag, 13.04.2019 um 20:00 Uhr (Saalöffnung ab 18:30 Uhr)
Aufführungsort: Großer Gemeindesaal St. Gallus, Konstanz
Preis pro Person:  € 28 / € 22
Für Ihr leibliches Wohl sorgen die Ergatshauser Waldgeister e.V.

Informationen und Anmeldung: Markus Keller, Tel: +49 (0)7531 991834 (Mo-Sa, 16:00-20:00 Uhr)
Achtung: Nur noch sehr wenige Karten verfügbar!

Echt jetzt?!
Andere warten alle vier Jahre mit einem neuen Programm auf, bei Frl. Wommy Wonder gibt's wie immer jährlich eine neue Show, ein Mix aus Kabarett, Comedy, Travestie und Chanson mit Lachmuskelkatergarantie, leichte Unterhaltung für Herz, Hirn und Zwerchfell, die auch die schweren Themen der Zeit nicht scheut, insgesamt also "Unterhaltung mit Haltung" ... und mit "Echt jetzt?!" präsentiert Stuttgarts kompaktes Vorzeigefräulein voll Stolz das 30. abendfüllende Programm. Echt jetzt? Echt jetzt!

Mit ihrem Konzept ist Wommy in ihrem Genre eine Ausnahmeerscheinung: Parodien sind nicht ihr Ding, Look-alike schon gar nicht, Federkrägen wird man aus Prinzip nicht finden, und sie legt Wert auf den kleinen Unterschied zwischen "Cabaret" und s"Kabarett" ("Beim einen hat man was auf dem Schädel, beim andern mehr im Schädel!"), insofern gibt's "Kabarett im Fummel" von einer Kunstfigur, die so authentisch ist, dass sie keine Kunstfigur mehr ist, in keine Schublade passt und daher gern mal aus dem Rahmen fällt – mit allen Ecken und Kanten (und körperlich auch mit Rundungen).

Wommy ist echter als PUR und purer als ECHT, beleuchtet das Leben in all seinen Unzulänglichkeiten und nimmt dabei zur Freude des Publikums kein Blatt vor den Mund; "politisch korrekt" ist für sie ein Fremdwort, denn sie schaut dem Volk aufs Maul und scheut sich auch nicht, den Finger in die Wunden der Zeit zu legen und ein wenig Salz einzustreuen, das fördert schließlich nur den Heilungsprozess.

Pointen werden nicht minutenlang vorbereitet, sondern prasseln im Stakkato auf das Publikum nieder, ohne dabei einen großen gesamten Spannungsbogen zu vernachlässigen, ihre satirisch überspitzten Geschichten sind aus dem Leben, ihre besinnlichen Chansons gehen unter die Haut – und alles ist aus eigener Feder und hört sich an wie selbsterlebt. Schreckliche Kindheitserinnerungen an Bundesjugendspiele und noch schrecklichere Schlager, von den wirklich schlechten Klamotten gar nicht erst zu sprechen: Wommy bringt ihr echtes und ihr fiktives Leben auf die Bühne, erzählt im lockeren Plauderton, was ihrer Meinung nach unbedingt erzählt gehört: Geschichten vom Miteinander und Lieder vom Nebeneinander, Plaudereien über Gott und die Welt, Gemeinsamkeiten zwischen Michael Jackson und Schiller – wirklich. Und wenn Wommy selber mal ein Päuschen braucht, wischt ihr Alter Ego Elfriede Schäufele in urschwäbischer Manier feucht durch und nimmt sich das vor, was Frl. Wonder verschweigt und denjenigen zur Brust, den Wommy nur anhimmelt. Echt jetzt? Echt jetzt.

Veröffentlicht in Sonderveranstaltung, Wommy, Walgeister am 18.01.2019 10:00 Uhr.